Leistungsspektrum

Fadenlifting

Das Fadenlifting mit auflösbaren Fäden ist eine natürliche und schonende Alternative zum operativen Facelift. Es strafft die Haut an Körper und im Gesicht, da wo dem Arzt sonst wenig therapeutische Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Die Elastizität wird verbessert und die Haut sieht glatter, gesünder und vitaler aus. Auch lässt es sich hervorragend mit der Hyaluronsäure-Filler, Injektions-Lipolyse, dem Medical Needling, der PRP Therapie oder Mesotherapie kombinieren.

Eingesetzt wird es bei Fältchen auf dem Dekolleté, in der Wangenregion oder bei Fältchen in der Augen- oder Oberlippenregion.

Mit Hilfe einer Führungsnadel werden sehr dünne Fäden in die Haut eingeführt und im Unterhautfettgewebe mit den vorhandenen Kollagenfasern verankert. Um die Fäden bilden sich neue Blutgefäße und durch die Reizung wird der Kollagenaufbau angeregt. Ein sofortiger Lifting Effekt erschlaffter Konturen, vor allem im Bereich der Wangen, Hängebäckchen und Halsregion wird sichtbar, und Sie können mit einem natürlichen und nicht maskenhaft gestrafften Behandlungsergebnis nach Hause gehen.

Botulinumtoxin (Botox)

Eine weitere erfolgreiche Methode zur Faltenglättung ohne OP ist das seit über zwanzig Jahren in der ästhetischen Medizin erfolgreich verwendete Botox. Bereits nach etwa einer Woche sind Ihre Gesichtskonturen straffer und Fältchen gemildert. Sie erhalten ein natürliches, frisches und vitales Äußeres.

Bei einem ersten Beratungsgespräch legen wir einen gemeinsamen Behandlungsplan fest. Im Vordergrund steht dabei, dass Ihre individuellen Gesichtszüge und Ihre Mimik beibehalten werden. Dies stellen wir sicher, indem wir die richtige Dosis direkt in den Gesichtsmuskel injizieren. Dort gelangt das Botox mit sehr dünnen Nadeln über das Blut an die Nervenendungen der Muskulatur, wodurch der Muskel geschwächt wird. Durch die Entspannung der Muskeln glätten sich die entsprechenden Falten.

Eine Behandlung dauert maximal zwanzig Minuten und bringt nach einigen Tagen ein sichtbares Ergebnis. Meist nach einem halben Jahr lässt die Wirkung nach. Die Botox Behandlung wird auch erfolgreich gegen starkes Schwitzen unter den Achselhöhlen angewendet und kann erfolgreich zur Migränebehandlung eingesetzt werden.

Hyaluronbehandlung

Filler gehören zum Trend der minimal invasiven Behandlungen und erfahren bei Frauen und Männern seit einigen Jahren starken Zuspruch. Glätten lassen sich Nasobialfalten, Augenfalten, Marionettenfalten, Lippenfältchen, Wangenaufbau, Kinnlinie und Lippenfalten.

Hyaluron wird vom Körper produziert und ist deshalb sehr gut verträglich. Aufgrund seiner räumlichen Struktur kann es Wasser binden und zur Stabilität und reibungsfreien Mechanik der Gelenke beitragen. Im Bereich der Haut sorgt Hyaluron für die natürliche Elastizität des Bindegewebes. Durch eine Unterspritzung mit hoch dosierten Hyaluron können die kollagenen Fasern der Haut gestützt werden, es kommt zu einer Aufpolsterung der Haut, was für einen sofort sichtbaren Effekt sorgt.

Bei einem ersten Beratungsgespräch legen wir einen gemeinsamen Behandlungsplan fest, doch meist reichen zwei bis drei Sitzungen aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Therapie sollte nach ca. einem halben Jahr bis einem Jahr wiederholt werden, da der Stoff sich im menschlichen Körper wieder abbaut.

Plasmatherapie (Eigenbluttherapie)

Das „Vampir Lifting“, fachlich auch als PRP-Plasma Lifting (PRP=Platelet-Rich Plasma) bezeichnet, ist eine relativ neue, risikoarme Methode zur Faltenreduzierung. Die Haut erscheint straffer und Falten werden aufgepolstert. Außerdem wird die Hautdurchblutung angeregt. Auf diese Weise wird ein verjüngender Effekt erzielt. Erste Erfolge sind nach einigen Tagen sichtbar.

Dem Patienten wird eine kleine Menge Blut entnommen. Das durch anschließendes Zentrifugieren gewonnene Blutplasma, das einen hohen Anteil an Blutplättchen und Wachstumsfaktoren besitzt, wird mit Aminosäuren und Vitaminen angereichert, bevor wir es in das Unterhautgewebe injizieren. In der Folge wird ein natürlicher Regenerationsprozess eingeleitet: Stimulation des Zellwachstums von Bindegewebszellen, Förderung der Kollagen Produktion und Ausbildung neuer Gefäße.

Ein besonderer Vorteil dieser Therapie ist, dass keinerlei Fremdstoffe, sondern nur Bestandteile des eigenen Bluts therapeutisch eingesetzt werden. Es sind keinerlei allergische Reaktionen zu befürchten. Eine Behandlung dauert 40 bis 60 Minuten und ist schmerzarm. Der Prozess der Zellregeneration ist nach zwei bis drei Monaten abgeschlossen. Das Ergebnis hält bis zu 1,5 Jahren an. Eine jährliche Auffrischung stabilisiert den Erfolg. Auch Akne, Narben und Haarausfall lassen sich hervorragend behandeln.

Mesotherapie (Mesolift)

Dieses minimal invasive Verfahren setzt auf die kombinierte Wirkung arzneilicher, pflanzlicher Wirkstoffe und Vitamine einerseits und physikalische Reize und/oder Akupunkturpunkte anderseits ansetzt. Die Haut wird revitalisiert und gestrafft und sieht dadurch strahlender und jünger aus.

In die mittlere (meso) Hautschicht werden Injektionen mit hautgenerierenden Stoffen wie Hyaluronsäure, Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren, mit geringer Eindringtiefe eingebracht. Dies Behandlung dauert circa eine halbe Stunde und ist relativ schmerzarm, sicher und risikoarm.

Der besondere Vorteil der Methode ist es, dass sie schonend mit der Haut umgeht, da die Injektionstiefe gering ist und mit niedrigen Wirkstoff Dosierungen gearbeitet wird. Geeignet für schwach ausgeprägte Falten und Gesichtsregionen, wo die Haut sehr dünn ist, wie zum Beispiel um die Augen, sowie Hals und Dekolleté oder Handrücken. Auch vom Solarium geschädigte Haut oder ein fahles oder grobporiges Hautbild lassen sich optimal mit dieser Methode auffrischen.

Für einen Langzeiteffekt wird eine Behandlungsserie von 4-6 Sitzungen im Abstand von einigen Wochen empfohlen. Auch hier legen wir bei einem gemeinsamen Beratungsgespräch das Behandlungsziel fest, um eine individuelle, patientengerechte Durchführung zu gewährleisten.

Mesotherapie (Meso-Hair-Therapie)

Meso-Hair ist eine Form der Meso-Therapie, die bei nicht krankheitsbedingtem Haarausfall eingesetzt wird. Der Haarausfall wird gestoppt und das Haar wächst wieder kräftiger. Auch hier ist eine medizinische Befragung nötig, um die optimale Wirkstoff- und Nährstoff Kombination für Sie zusammenzustellen.

Mit Hilfe einer feinen Nadel, die 2-3mm lang ist wird die Wirkstoff Dosierung an den von Haarausfall betroffenen Stellen in die Kopfhaut injiziert und auch über die gesamte Kopfhaut verteilt.

Gewebeentschlackung und Zellregeneration der Kopfhaut werden aktiviert, der Reparaturmechanismus der Haarwurzeln wird in Gang gesetzt. Geeignet ist das Verfahren nur, wenn der Haarfollikel noch nicht abgestorben ist, so dass man das Haarwachstum und die Revitalisierung neu initiieren kann.

Es wird für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept erstellt, was erfahrungsgemäß aus 6-8 Sitzungen besteht. Nach erfolgreicher Meso-Hair-Behandlung wird eine Erhaltungstherapie empfohlen.

Medical Needling

Auch das Micro- Needling ist zu einem Erfolgstrend im Anti-Aging geworden. Hier wird die Haut mit einem Roller mit ultrafeinen Nadeln behandelt, die in die verhornte oberste Hautschicht eindringen. Abgestorbene Zellen lösen sich ab und der mechanische Reiz regt die Kollagen Produktion an. Es findet eine regenerative Wundheilung statt.

Das Ergebnis: Glattere Haut mit mehr Elastizität und weniger Unregelmäßigkeiten, bessere Durchblutung, vitaleres und strahlendes Aussehen.

Diese Methode wird auch erfolgreich bei Schwangerschaftsstreifen und in Kombination mit der Lypolyse oder Mesotherapie angewandt.

Auch hier ist ein ausführliches Beratungsgespräch die wichtige Basis für eine erfolgreiche Behandlung.

Injektions-Lipolyse

Die Fettweg-Spritze ist eine seit 2003 durchgeführte Anwendung, um hartnäckige Fettpölsterchen an Bauch, Hüfte, Oberschenkel, Doppelkinn oder Hängebäckchen, die trotz gesunder Ernährung und Sport nicht weggehen, zu beseitigen. Der Wirkstoff für die Injektion ist enthalten in einem seit vielen Jahren bekannten Leberschutzpräparat und findet auch Verwendung bei der Behandlung von Fettgerinseln im Blut.

Bei der Behandlung wird dieser Wirkstoff direkt in das Fettpolster injiziert, wodurch das Fett aufgelöst wird und über das Lymphsystem und die Leber an den gespritzten Stellen abtransportiert wird. Nach zwei bis sechs Wochen ist das Fettdepot sichtbar reduziert.

Doch auch zur Reduktion von Cellulite kann die Injektions-Lipolyse, in Verbindung mit der Mesotherapie erfolgreich angewendet werden. Hier braucht die Patientin oder der Patient etwas mehr Geduld, da der Arzt in den tieferen Hautschichten mit einer 3 Phasen Behandlung vorgeht, um zunächst das Depotfett zu reduzieren bis er den gewünschten Straffungseffekt auf der Hautoberfläche erzielen kann. Die Behandlungsdauer hängt von der Schwere der Cellulite ab und das Ergebnis sollte nach dem Intensivzyklus alle 3 bis 6 Monate mit Mesotherapie stabilisiert werden.

Carboxy Therapie

Unter Carboxytherapie versteht man die Anwendung von medizinischem Kohlendioxid (CO2) zur Verbesserung der Mikrozirkulation. Der Pathomechanismus beruht auf einer kurzfristigen Verminderung des pH-Wertes im Blut und im Gewebe was reaktiv mit einer gesteigerten Sauerstoffversorgung des Gewebes mit Erweiterung der Blutgefäße, Freisetzung von Wachstumsfaktoren und Kollagen führt. Das CO2 wird mit einer ganz feinen Nadel unter die Haut injiziert was lediglich zu einem leichtes „Kribbeln“ an der Einstichstelle führt. Selten kommt es an der Injektionsstelle zu kleinen Blutergüssen welche ohne Behandlung wieder verschwinden. Die Behandlung ist ungefährlich, birgt kein Allergierisiko und führt lediglich wegen der gesteigerten Durchblutung zu einer kurzen Zeit andauernden Rötung des Gewebes. Das Gas wird resorbiert und mit jedem Atemzug wieder ausgeatmet.

Klinische Indikationen sind eine Verbesserung der Hautelastizität im Sinne einer Hautstraffung an: Oberarmen, Oberschenkeln, Bauch, Reduktion von Schwangerschaftsstreifen und Minderung kleiner Fältchen im Gesicht durch erschlaffte Haut – dunkle Augenringe sowie Tränensäcke und Krähenfüße lassen sich mindern.

Weitere Indikationen sind:
Lymphödeme
Vulvo-Vaginale Atrophie
Lokale Adipositas
Chronische Geschwüre
Psoriasis

Häufig sieht man erste Effekte bereits nach der ersten Behandlung im Sinne eines frischeren Teints. Üblicherweise werden 5-10 Behandlungen im Abstand von ca. zwei Wochen erforderlich bis sich das Gewebe regeneriert, neues Kollagen gebildet wurde und der Erfolg sichtbar ist. Man kann zur Aufrechterhaltung des Erreichten nach ca. 4 Monaten eine einmalige Behandlung im Sinne einer „Auffrischung“ wiederholen.

Je nach Größe des zu behandelnden Areals dauert die Behandlung 10 – 60 Minuten.

Die Therapiekosten betragen in Abhängigkeit von der Lokalisation und Größe die behandelten Areas zwischen 40,00 € und 120,00 € pro Sitzung.
Die Carboxytherapie ist zwar sinnvoll, entspricht aber nach Sozialgesetzbuch V, §12 nicht dem Wirtschaftlichkeitsgebot, weshalb die Kosten von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden. Wird die Behandlung gewünscht, wird nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet werden.

Nicht-invasive Schweißbehandlung mit miradry®

Eine recht neue nicht-invasive Behandlungsmethode gegen vermehrten Achselschweiß – axilläre Hyperhydrosis – ist das miradry- Verfahren. Durch das Therapiegerät – welches die amerikanischen Zulassungsbehörde (FDA) passiert hat und in der EU als Medizinprodukt zugelassen ist, werden die Schweiß- und Geruchsdrüsen in der Achselhöhle durch elektromagnetische Energie und Erwärmung dauerhaft zerstört. Da die Anzahl der Schweißdrüsen in der Axilla nur etwa 1% der Schweißdrüsen des gesamten Körpers ausmachen, hat die dauerhafte Beseitigung des axillären Schweißdrüsen keinerlei Auswirkung auf die Fähigkeit des Körpers, sich selbst abzukühlen.

Die Behandlung ist schmerzfrei, erfolgt nach lokaler Anwendung und Einwirkung einer anästhesierenden Salbe und dauert ca. 30-45 Minuten. Eine Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit ist nicht gegeben.

Als Nebenwirkung dieser Behandlung kann es gelegentlich in der Achselhöhle zu einer leichten Schwellung, zu Taubheitsgefühl und Kribbeln kommen. Diese Beschwerden klingen nach wenigen Tagen ohne Behandlung vollkommen ab.

Die Wirkung tritt sofort nach der Behandlung ein. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass in 82% aller Anwendungen die gewünschte deutliche Schweißreduktion mit einer einmaligen Behandlung erreicht werden kann. Wird der erwünschte Achselschweißreduktion nach einer einmaligen Behandlung noch nicht erreicht, sollte eine zweite Behandlung nach etwa 2-3 Monaten erneut erfolgen.

Die Kosten der Erstbehandlung beider Achselhöhlen inklusive Anästhesie betragen 1800,00 €. Eine evtl. Zweitbehandlung beläuft sich auf 1000,00 €.